Tochter des Meeres

Zögernd schritt Bekka durch den düsteren Gang. Der Lärm der Schankstube verringerte sich, je tiefer sie in das Innere des

Aufgeknüpft

Der Wind rauschte durch das Geäst der alten Eiche und liess das Holz ächzen und stöhnen. Dunkle, nasse Wolken zogen

Warum hast du so große Augen?

Gebückt schlich sie durch das Dickicht. Dornen zerrten an ihrem roten Mantel und der Flechtkorb am Arm blieb ständig irgendwo